Lebensmittel, die die Milchbildung anregen

Lebensmittel die die Milchbildung anregen

Wie kann man die Milchbildung anregen? Hier finden Sie heraus, was Sie essen und trinken können oder wann die Laktation gesteigert werden sollte.

Was sollte man essen und trinken, um die Milchbildung anzuregen?

Muttermilch ist das beste Geschenk, das eine Mutter ihrem Kind machen kann. Es enthält viele wertvolle Nährstoffe, ist perfekt auf die Bedürfnisse des Babys abgestimmt und beugt vielen Krankheiten vor, darunter auch Diabetes Typ 2. Jedoch während des Stillens können verschiedene Krisen auftreten, die eine Frau an ihren Fähigkeiten zweifeln lassen. Finden Sie heraus, was Sie essen und trinken sollten, um die Stillzeit zu fördern.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt das ausschließliche Stillen eines Säuglings bis zum Alter von 6 Monaten, aber auch darüber hinaus. Allerdings sieht das Stillen nicht immer so aus wie auf den Bildern in den Stillkliniken. Probleme mit der Laktation können unerwartet auftreten. Um Stillkrisen vorzubeugen, lohnt es sich, einige Änderungen in der Ernährung vorzunehmen. Prüfen Sie, was Sie essen und trinken sollten, um die Milchproduktion anzuregen.

Ernährung  stillender Mütter 

Stillende Frauen sollten sich vor allem gesund ernähren. Es darf nicht an pflanzlichen Fetten, Gemüse, Obst, Milchprodukten, Fleisch und Fisch in der Ernährung fehlen. Und vergessen Sie nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, mindestens 2-3 Liter pro Tag.

Welche Produkte helfen, die Milchbildung zu fördern?

Sie fragen sich, ob es Produkte oder Getränke gibt, die die Milchmenge in den Brüsten erhöhen können? Zu den Heilmitteln gehören bestimmte Kräuter. Die darin enthaltenen Wirkstoffe blockieren die Dopaminrezeptoren und fördern so die Synthese und Sekretion von Prolaktin, das für die Milchproduktion verantwortliche Hormon. Ihre Verwendung sollte jedoch immer mit einem Arzt besprochen werden, da sie im Übermaß schädlich sein können.

Neben Kräutern ist ein weithin bekannter Inhaltsstoff, der die Laktation unterstützt, Gerstenmalz, das in Präparaten wie femaltiker bio enthalten ist. Gerste ist auch eine reichhaltige Quelle von Beta-Glucan, einem Ballaststoff, der die Prolaktinausschüttung fördert und damit die Milchproduktion unterstützt.

Im Gegensatz zu Kräutern gilt Gerstenmalz als sicher für stillende Frauen und ihre Babys.

Wann ist es notwendig, die Laktation anzuregen?

Wenn sich Ihr Baby physiologisch entwickelt und an Gewicht zunimmt, müssen Sie Ihre Milchmenge nicht zusätzlich steigern. Jedoch kann es während einer Stillkrise erforderlich sein. In dieser Zeit kann das Baby ein erhöhtes Bedürfnis nach Nahrung verspüren, dann wird empfohlen Gerstenmalzpräparate zu verwenden.

Denken Sie daran, dass Ihr Kind selbst weiß, wie viel Milch es für eine gute Entwicklung braucht. Greifen Sie bei Bedarf zu Präparaten, die Sie auf Ihrer Milchreise unterstützen.

Set your categories menu in Theme Settings -> Header -> Menu -> Mobile menu (categories)